Berufe entdecken und erkunden

Im Februar/ März hatten die ersten Klassen im Fach Heimat- und Sachunterricht das Thema „Verschiedene Berufe“. Um auch praktischen Einblick zu gewinnen, standen mehrere Unterrichtsbesuche auf dem Plan. Die Ganztagesklasse 1a und die Klasse 1b besuchten das Autohaus Burkhart und die Iller-Apotheke. Außerdem besuchte die Klasse 1a noch das Optik-Haus Kühne, bei dem der Vater einer Schülerin arbeitet.

  

 

  

 

 

 

Die Klassen 1c und 1d verbrachten je einen spannenden Tag bei der freiwilligen Feuerwehr Illertissen. Väter von Schülern, die sich dort ehrenamtlich als Mitglieder der Feuerwehr engagieren, nahmen sich zusammen mit Kollegen sehr viel Zeit für die Kinder und erklärten alles sehr anschaulich. Bei der Klasse 1c war auch Klassentier Emil Ente mit dabei und schaute sich alles ganz genau an. Die Kinder und Emil lernten die Ausrüstung und Kleidung eines Feuerwehrmannes und die Einsatzfahrzeuge kennen und durften die Atemschutzstrecke ausprobieren.

  

 

  

 

Die Schüler und Schülerinnen der 1d konnten auch die ausgefahrene Drehleiter, einen sprudelnden Hydranten und den Schlauchturm detailliert kennen lernen.

 

Die Klasse 1d machte außerdem einen Ausflug zu der Sparkasse Illertissen. Die Kinder bekamen die Aufgaben und Dienstleistungen der Bank erklärt. Dabei durften sie eine Spardose schlachten und das Geld am Automaten einzahlen, anschließend wieder Geld abheben, alle Euro-Scheine genauestens kennen lernen und sogar den Tresorraum besichtigen. Als krönender Abschluss befanden sich in einem Schließfach im Tresorraum Gummibärchen und Luftballons.

 

  

 

Der zweite Besuch der Klasse 1c führte auf den Bauernhof der Familie Vill. Hier bekamen sie Einblick in den Arbeitstag einer Bäuerin bzw. eines Bauern. Landmaschinen, Tiere und viel frische Luft – ein toller Beruf, auch wenn man immer so früh aufstehen muss!

 

  

 

Herzlichen Dank an alle Eltern und Geschäfte, die vielseitige Einblicke in die unterschiedlichsten Berufe ermöglicht haben. Die Kinder haben viel Neues erfahren, zeigten sich wissbegierig und stellten viele Fragen. Diese Besuche bleiben sicher noch lange in guter Erinnerung!